Der Startschuss ist gefallen...

Hier könnt ihr den Umbau des Feuerwehrgebäudes verfolgen...

Wo es machbar und notwendig ist, unterstützen wir die Bauarbeiten auch durch Eigenleistungen.

  • November: Wir räumen den alten Jugendraum und die Feuerwehr aus. Fahrzeug und Material werden einsatzbereit in der Nähe untergebracht.
  • Dezember:Die Baufirma beginnt mit dem Abriss des alten Atemschutzraumes und entfernt die Glasbausteine in der Fahrzeughalle.
  • Januar: Mit 17 Mann reißen wir den alten Boden raus und heben ihn tiefer aus. Ziel ist es, im Gebäude, der Fahrzeughalle und dem Hof, eine einheitliche Ebene zu erhalten. Stufen und Absätze sind in Feuerwehrgebäuden nicht mehr zulässig.
  • Die Bilder zeigen, wie viel Beton und Stahl man in einem einfachen Haus verbauen kann. 🙈
  • Der Hof wird neu angelegt und die Stufen werden abgetragen. Ein Tor ermöglicht später den direkten Zugang von der Fahrzeughalle nach draußen.
  • Der Anbau für zusätzliche Umkleiden und Sanitäranlagen ist ebenfalls schon zu erkennen. Ein Umziehen in der Fahrzeughalle gehört der Vergangenheit an!
  • Februar:Die Hofmauer steht, der Durchgang zum Hof ist vorbereitet und die einheitliche Ebene erkennbar.
  • Der Hof ist gepflastert und die Dämmung innen ist auch schon verlegt.
  • Fenster sind ausgeschnitten und der Boden ist betoniert.