Aufbau einer Wasserversorgung über weite Strecken

5. April 2022
Übung
Nicht immer ist ein Hydrant oder sonstige Wasserentnahmestelle direkt neben dem Brandherd vorhanden. So fehlt es oft an geeigneten Wasseranschlüssen und die Feuerwehr ist gezwungen, ihr Löschwasser über weite Strecken heranzuführen. Reibungsverluste in den Schläuchen und Geländesteigungen müssen überwunden und ausreichender Wasserdruck zur Brandbekämpfung aufgebaut werden.

Diese Situation stellte den Hauptbestandteil der Übung dar. Wasserentnahmestelle war in der "Kalten Grube". Wir schlossen Standrohr und Systemtrenner an, um einen Rückfluss des Wassers in die Leitung zu verhindern und überbrückten die Höhenmeter mit mehreren B-Schläuchen zum Einsatzfahrzeug. 

Am Fahrzeug wurde ein weiterer B-Schlauch mit Verteiler angeschlossen, an dem sich Angriffstrupp und Schlauchtrupp über 3 C-Schläuche und Hohlstrahlrohre angekoppelt hatten und die "Brandbekämpfung" beginnen konnten.

Nach den Aufräumungsarbeiten wurde im Feuerwehrgebäude noch eine Nachbesprechung über die Übung abgehalten.